Vegetarische und laktosefreie Lauch-Spinat-Quiche

Das Gemüse kann man theoretisch auch variieren, z.B. nur Lauch verwenden oder statt Spinat Frühlingszwiebeln nehmen. Habe zahlreiche Varianten durchprobiert und war bisher mit allen Variationen sehr zufrieden!
Der Boden ist immer schön knusprig-fest und nicht durchgeweicht, die Quiche schmeckt außerdem richtig nach Gemüse und weniger nach Ei/Sahne, ist also nicht ganz so mastig. Ich war eigentlich nie ein großer Quiche-Fan, bis ich dieses Rezept gefunden bzw. ausprobiert habe.

Vegetarische Lauch-Quiche

Für 4 Personen:

Für den Teig:
Springform etwa 28 cm
250 g Mehl
125 g Butter (1/2 Päckchen)
1 Eigelb
1/2 TL Salz
1-2 EL Wasser

Für den Gemüse-Belag:
600g Lauch
100g Babyspinat oder 2 Frühlingszwiebeln (oder keines von beiden, schmeckt auch)
5 getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
10 Kirschtomaten oder Cocktailtomaten
1 EL Butter
Saft von einer halben Zitrone
50 ml Brühe
Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss
200 ml MinusL-Sahne oder Sojasahne (finde MinusL geschmacklich besser, sie ist auch flüssiger und verteilt sich besser als Sojasahne)
2 Bio-Eier
60g laktosefreien Feta
40g Parmesan (oder statt der beiden Käsesorten einfach 100g laktosefreien Gouda)

Zubereitung:
Mehl, weiche Butter, Eigelb, Salz und etwas Wasser mit der Hand zu einem Teig kneten. Aus Teig Kugel formen und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Lauch (und Frühlingszwiebeln waschen und in etwa 1/2 cm breite Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden. Kirsch/Cocktailtomaten in Scheiben schneiden. Babyspinat waschen.
Lauch und getrocknete Tomaten (und Frühlingszwiebeln) in Butter, Zitronensaft und Brühe etwa 5-10 Minuten dünsten. Wenn der Lauch weich ist, den Spinat und die frischen Tomaten in Scheiben dazu geben. Zur Seite stellen und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Den („ausgeruhten“ 😉 ) Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen, Springform einfetten. Springform mit Teig auskleiden und mit dem Teig einen etwa 2 cm hohen Rand bilden. Gemüse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Schafskäse zerbröseln, Parmesan reiben (oder Gouda reiben), mit der Sahne und den 2 Eiern vermischen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss (Vorsicht, nicht zu viel!) würzen. Mischung gleichmäßig über den Lauch gießen.
Im vorgeheizten Ofen bei etwa 180° etwa 30 Minuten backen. Wenn die Quiche oben zu braun wird, mit etwas Alufolie im Ofen abdecken.

Damit das Essen nicht zu einseitig ist, sollte man unbedingt einen grünen Salat dazu essen. Wenn man noch Babyspinat übrig hat, kann man diesen auch als frischen Salat dazu essen. Ansonsten eben Kopfsalat oder etwas Vergleichbares mit einem Dressing aus Zwiebeln,  Senf, Essig, Öl und frischen Kräutern und ggf. Tomaten.

TIPP: die Quiche kann man auch super vorbereiten und komplett einfrieren. Sie schmeckt auch kalt extrem lecker, z.B. als Party-Snack/Fingerfood.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.