Veganes und pflanzliches Gourmet-Restaurant „La Mano Verde“- garantiert laktosefrei!

Endlich haben wir es mal geschafft, ein pflanzliches Gourmet-Restaurant zu testen, denn das stand schon lange auf dem Plan. Glücklicherweise gibt es das in Berlin, und zwar mitten im Kempinski Plaza, eingebettet zwischen Udo Walz und Kempinski Hotel. Hier wird schnell spürbar, dass man luxuriösen Boden betritt.

Vorweg: das La Mano Verde ist nicht nur etwas für Veganer und Laktose-Intolerante, sondern auch etwas für Zöliakie-BetroffeneAllergiker und Rohköstler. Alle Rohkost- und glutenfreien Gerichte sind auf der Karte separat ausgezeichnet. Wenn man nachfragt, erhält man vom gut geschulten Personal auch eine ausführliche Information. Die Sorgen kann man also getrost zu Hause lassen.

La Mano Verde Kumquat Crême Brulée

Atmosphäre

Leider hatten wir wenig Glück und hatten einen Platz direkt neben der offenen Küche, wodurch die Atmosphäre nicht ganz so relaxt und stilvoll war, wie man es hätte erwarten können. Zwar gab es keine unangenehmen Gerüche und es war auch nicht sonderlich laut, aber einen Blick auf die Küchenutensilien und die Fritteuse häte ich im Gourmet-Restaurant nicht erwartet. Sitzt man allerdings etwas weiter vorne, hat man dank des Kronleuchters schon etwas mehr den Eindruck, sich in einem gehobenen Restaurant zu befinden. Auch draußen im Innenhof kann man sehr angenehm sitzen. Wenn man dies weiß, kann man bei der Tischreservierung vielleicht darauf achten oder nach einem Tisch im vorderen Bereich fragen.

Die Bedienungen waren allesamt wirklich sehr zuvorkommend und freundlich. Am Nachbartisch hatte eine Dame (wohl Allergikerin) zahlreiche Fragen bezüglich der Zutaten, und das Personal konnte stets professionell Rede und Antwort stehen. Man hat sich beim Service extrem gut aufgehoben gefühlt. Ein kleiner Wermutstropfen allerdings war, dass man in unserer Ecke häufig nicht gesehen wurde. Wenn dich das Dessert etwa 10 Minuten lang von der Küchentheke aus anlacht und man es nicht bekommt, da alle Bedienungen gerade die Terrasse aufräumen, ist das etwas schade. In einer normalen Kneipe fände ich so etwas ok, aber auf so teurem Pflaster darf man schon einmal etwas strenger urteilen. Wie gesagt, freundlich waren die Bedienungen ABSOLUT, nur ein Blick hin und wieder in die hinterste Ecke des Restaurants wäre nicht verkehrt gewesen.

Wenn ich richtig gesehen habe, wird vieles im offenen „Showroom“ in einer Fritteuse zubereitet oder nur kurz in großen Wok-ähnlichen Pfannen gegart. Es ist unglaublich, wie schnell das Essen am Tisch ist, das hat uns schwer beeindruckt und ist ein großes Plus. Continue reading →

Vegane und laktosefreie Thüringer Würstchen von Wheaty

Wir haben schon einmal über die Bratwurst von Wheaty  geschrieben und diese als Currywurst zubereitet. Diese Kombination war leider nicht so schmackhaft wie erhofft, und dementsprechend fiel auch unser Urteil aus. Das konnte Wheaty nicht auf sich sitzen lassen, ist in die positive Offensive gegangen und hat uns ein großzügiges Testpaket zukommen lassen. Die Kritik an unserem Beitrag war unter anderem, dass wir davon ausgegangen sind, dass sich die Bratwurst als Currywurst eignet, obwohl auf der Rückseite vermerkt ist, dass sie eher einer Pinkelwurst für Eintöpfe gleiche. Die Kritik ist nachvollziehbar, da wir einfach von falschen Tatsachen ausgegangen sind. Aber wir wären ja nicht Hipsterfood, wenn wir nicht offen für Kritik bleiben würden, also gibt es hier einen neuen Bericht.

Vegane Würstchen von Wheaty          Thüringer von Wheaty

Wir sind für das Textpaket mit insgesamt drei Sorten (Chorizo, die Rote, Thüringer) sehr dankbar, wollen aber trotzdem neutral bleiben. Denn genau das sehen wir bei den Produkttests als unsere Aufgabe.

Das Urteil der verschiedenen Sorten ist bei uns sehr unterschiedlich ausgefallen, ich möchte aber mit unserem Testsieger anfangen (weitere Berichte folgen): die Thüringer von Wheaty!

Wir haben uns die Veganwurst für einen Grillabend mit Freunden heraus gepickt. An dem Abend waren wir mit einigen Fleischessern unterwegs und verschiedene Sachen, sowohl vegan als auch fleischhaltig, landeten auf dem Grill. Wie es sich für eine Thüringer gehört, haben wir auch die  pflanzliche Variante richtig schön gegrillt und  klassisch mit Brötchen und Senf gegessen.

Als ich in die Thüringer von Wheaty biss, war ich erst fassungslos. Ich sagte direkt zu meinem Mann: „Oh nein, du hast die Würstchen verwechselt, die hier ist aus Fleisch.“ Falsch gedacht, denn die Veggie-Würstchen waren die einzigen Würtschen auf dem Grill!

Mit dieser Wurst ist Wheaty genau das gelungen, was ich gesucht habe: der echte Geschmack einer Bratwurst, aber eben ohne Fleisch. Der Wahnsinn! Die „Haut“ war beim Reinbeißen richtig schön knusprig und knackig, und das Innerere entsprach von Aussehen und Würzung wirklich exakt einer Thüringer. Ich bin mir ganz sicher, dass kaum einem Fleischesser der Unterschied auffallen würde, schon gar nicht mit ein bisschen Senf. Insbesondere für Menschen, die bewusst auf den Konsum von Fleisch verzichten möchten, aber nicht auf den gewohnten Fleischgeschmack, absolut empfehlenswert.

Diese Wurst ist wirklich phänomenal und ich kann Wheaty wirklich nur dafür danken, denn der Sommer mit BBQ wird für mich jetzt definitiv noch besser!

 

gefunden bei Viv, Bio Company, Basic, Alnatura und anderen Bioläden

Meine Wertung:

Seitan pur von Tofutown.com

Zugegeben: der Seitan als veganer Fleischersatz sieht auf dem Foto nicht gerade verlockend aus. Davon sollte man sich aber nicht irreführen lassen, denn das Produkt ist überraschend gut. Wir selbst sind auch erst Seitan-Beginner und probieren erst ganz viel damit aus. Für Zöliakie-Betroffene ist das leider nicht geeignet, da es sich quasi um Weizeneiweiß (Gluten) pur handelt. Es ist aber faszinierend, wie gut man damit Fleisch-Geschmack und -Konsistenz imitieren kann, laktosefrei und vegan versteht sich von selbst.

Natur Seitan

Tofutown.com GmbH ist den meisten Leuten vielleicht unbekannt, allerdings werden die Produkte häufig unter anderen Namen verkauft. So ist Veggie Life beispielsweise eine Traditionsmarke der Tofutown.com GmbH, genau wie Soyatoo oder Viana. Über die Viana-Hacksteaks haben wir schon einmal sehr positiv berichtet. Von einer anderen Marke aus dem Haus (Avantissimo) gibt es eine Tomatensoße mit dem schönen Namen „Matsche-Pampe“. Kein Witz! Sehr lustig und gerade deshalb einen Testbericht wert;-)

Den Seitan sollte man in Scheiben schneiden und in der Pfanne scharf anbraten (evtl. mit Ziebeln), dann wird er schön knusprig und schmeckt exakt wie Dönerfleisch. Mal wieder würde ich den Unterschied zu Fleisch nicht bemerken. Wir finden: tolle Sache, tolles Produkt.

Meine Wertung:

Vegane und laktosefreie Holzfäller Hacksteaks

Diese veganen und laktosefreien Bio-Holzfäller Hacksteaks von viana gehören zu den besten Fleisch-Ersatzprodukten, die ich je gegessen habe. Hier merkt man den Unterschied zu Fleisch gar nicht mehr. Hier stellt sich die Frage: Warum noch Fleisch essen, wenn es so etwas gibt? Damit kriegt man sicher jeden überzeugten Fleischesser! Vielleicht könnte man das beim nächsten Grill-Abend mal ausprobieren?;-)

Viana Soja Holzfäller Hacksteak

Die Zutatenliste ist recht lang, teils bestehen die Hacksteaks aus Weizeneiweiß (Seitan) und Soja, Hefeextrakt ist leider auch enthalten. Kein Wunder also, dass die „Steaks“ extrem gut schmecken, aber das ist zunächst nur einer der Wehmutstropfen.

Belohnt wird man mit einem tollen Produkt. Das Aussehen und die Konsistenz kommt Hackfleisch mehr als nahe, und der Geschmack ist, wie er sein soll: würzig, salzig, rauchig und in meinen Augen nicht zu verbessern.

gefunden bei Viv, Marias Bio und anderen Bioläden

Meine Wertung:

Vegane und laktosefreie TK-Pizza von Natural Cool

Vegane und laktosefreie TK-Pizza von Natural Cool bei meinem Biomarkt um die Ecke, was hab ich mich gefreut! Natürlich hat die Pizza vor lauter Neugier nicht lange im Tiefkühlfach überlebt.

Vegane Pizza Natural Cool

Leider folgte dann doch eine Enttäuschung, denn ich fand die Pizza wirklich sehr sehr fad. Ein paar Kräuter und ein bisschen mehr Pep hätten bei Weitem nicht geschadet! Das Aufregendste an der Pizza war noch die leicht scharfe und würzige Peperoni-Tofu-Wurst. Gut war allerdings der Teig: der war fluffig (gibt es dieses Wort überhaupt?;-) Ich meine so etwas wie luftig-locker) und trotzdem schön knusprig. Der Teig ist recht dick, aber da er noch das beste an der Pizza ist, war die Dicke des Teiges sehr erfreulich.

Käse bzw. ein Käseersatz ist auf dieser Pizza nicht vorhanden, ich glaube aber trotzdem, dass man da auch ohne Käse etwas mehr Geschmack hätte reinkriegen können. Alles in allem schon eine Enttäuschung, leider. Noch einmal muss ich die Pizza nicht unbedingt essen, da bleibe ich lieber bei der laktosefreien Wagner-Variante.

Natural Cool bietet viele vegetarische TK-Gerichte an, nur wenige sind laktosefrei oder vegan (Käse enthalten), aber viele liegen in demeter-Qualität vor.

gefunden bei Viv und Veganz

Meine Wertung:

Vegane und laktosefreie Bratwurst von Wheaty

Mit einer Bratwurst hat das in meinen Augen nicht viel zu tun. Ich habe schon viele vegane Bratwürste oder Currywürste gegessen, und in meinen Augen waren viele um Längen besser.

Vegane Bratwurst von Wheaty

Die Wheaty-Bratwurst ist an sich gar nicht so schlecht, schmeckt aber eher wie eine würzige Chorizo-Paprika-Wurst und weniger nach Bratwurst. Für eine Currywurst ist sie geschmacklich deshalb leider nicht zu gebrauchen, das passt nicht gut zum Curry-Geschmack. Wenn man etwas anderes damit vorhat und den Chorizo-Geschmack mag, ist sie aber ganz ok, würzig und leicht scharf.

Die Konstistenz ist nicht so fleischähnlich wie purer Seitan, also etwas weicher als eine Bratwurst.

Alles in allem ein annehmbares Durchschnitts-Produkt, das allerdings einfach unter einem anderen Namen verkauft werden müsste. Eine Chorizo Bratwurst gibt es allerdings auch schon von Wheaty..hmmm, wie die wohl schmeckt? Vielleicht wurden einfach die Packungen vertauscht…?

 

gefunden bei viv, BioCompany und anderen Bioläden

Meine Wertung: