Laktosefreie Milch-Pralinés von Frankonia

Das macht glücklich!

Ich habe schon einmal über Frankonia Schokolade Tafeln geschrieben und war damals schon recht begeistert. Aber es geht noch besser! Ich kann diese Pralinen wirklich jedem Laktose-Intoleranten ans Herz legen. Und wo findet man schon für 4,49 Euro 160g laktosefreie Pralinen? Ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis, ich habe bis jetzt noch keine günstigeren Pralinen gesehen!

Fankonia Pralinen

Einziges Manko: Frankonia ist nicht Bio, also stammt die Milch natürlich nicht von besonders glücklichen Kühen. Wer aber auf den Preis achten will oder muss, ist hier absolut an der richtigen Adresse. Continue reading →

Laktosefreie und glutenfreie Schoko-Knusperbälle von Bauckhof

Frühstück mal anders! Ich fühle mich ein bisschen in meine Kindheit versetzt, als ich am liebsten bunte süße Schokopopps in meiner Milch hatte und am Ende den entstandenen Kakao ausgeschlürft habe. Kennt ihr das?

Zunächst: Ja, es ist defintiv nicht das gesündeste Frühstück, mit 22,2g Zucker auf 100g sollte man deshalb lieber nicht jeden Tag darauf zurückgreifen, wenn man sein Kind nicht zum Moppel füttern möchte. Aber für Menschen, die unter Laktose-Intoleranz oder Zöliakie leiden, gerade für Kinder, ist es sicher eine riesige und freudige Überraschung, wenn ab und zu diese Knusperbälle im Schrank stehen!

Bauckhof Knusper Bälle

Sie bestehen zu fast 60% aus Maisgrieß, außerdem ist Reis- und Quinoamehl enthalten. Fast alle Bälle sind kakaohaltig oder mit Zartbitter-Schokolade überzogen. Außerdem tragen sie das Bio-Siegel, sind bei Zöliakie, Sprue und Laktose-Intoleranz geeignet. Vegan sind sie auch.

Man kann sie entweder mit Milch zum Frühstück essen, in den Joghurt schmeißen oder als Süßigkeit knabbern. Bauckhof liefert auf der Packungs-Rückseite genügend Inspiration;-)

Ich finde sie knackig und schokoladig, schmeckt nach Kindheit, nach Kakao, nach süß, nach mehr. Außerdem finde ich 3,99 Euro für 300g Bio-Schoko-Knusper echt fair.

Gefunden bei FoodOase und Laktosefrei.de

Meine Wertung:

Laktosefreie Vollmilch Mandel Schokolade von Rosengarten

Es ist wieder passiert. Sie hat mich angesprungen. Da lag sie auf einem anderen Küchentisch und schrie: teste mich! Gesagt, getan! Zu zweit war sie ratzeputz aufgegessen!

Vollmilch Mandel Schokolade von Rosengarten

Hat’s geschmeckt? Und wie! Denn es sind ganze Mandeln drin, gebrannt und richtig schön süß und knackig. An den Mandeln wurde auch nicht gespart, das sieht man schon an der Verpackung, denn man darf sich die Bio-Schokolade auch gleich begutachten, ohne sie auszupacken. Die Rosengarten-Schokolade war außerdem angenehm zart mit einem schönen Schmelz. Meiner laktose-toleranten Freundin hat sie auch hervorragend geschmeckt!

Da bleibt wohl kaum mehr zu sagen als 5 Points: und bitte, das Ganze in einer kalorienfreien Variante;-)

gefunden bei Kaufhof und in diversen Bioläden

Meine Wertung:

Laktosefreie Schoko-Kissen und 50 Sorten laktosefreie Kekse bei Querfood

Beim Stöbern im Netz bin ich über etwas Sündiges gestoßen: Schoko-Kissen von 3 Pauly zum Frühstück! Das ist sicher nicht das gesündeste Frühstück, das es gibt, aber für Laktoseintolerante und Zöliakie-Betroffene eine großartige Alternative, denn diese sind für beide geeignet! Und man kann ja auch nicht immer kalorienbewusst frühstücken;-) Es gibt auch laktosefreie Schokocrispies, Schoko-Knusperbälle und zahlreiche Müsli-Sorten!

laktosefreie Schoko-Kissen

Bei Querfood gibt’s noch andere Besonderheiten. Der Shop ist zwar eigentlich auf glutenfreie Produkte spezialisiert, aber es gibt auch einen Laktose-Filter, bei dem recht viele Artikel angezeigt werden.

Ich habe bisher in keinem Shop so viele laktosefreie Kekse gesehen, es gibt hier 50 Sorten, die laktosefrei, glutenfrei und größtenteils vegan sind. WOW!

Momentan gibt es auch laktosefreie Weihnachts-Restposten zum Superpreis! Für grandiose 59 Cent (statt 3,55 Euro) gibt es einen 80g-Bio-Vollmilch-Weihnachtsmann von Rosengarten. Die Form ist ja eigentlich egal, aber wo bekommt man sonst für diesen Preis laktosefreie Bio-Schoki?

Es lohnt sich definitiv, hier ein wenig zu stöbern!

 

gefunden bei Querfood.de

Laktosefreie Schokolade von Ritter Sport

Nicht immer muss man Bio-Läden durchforsten und verzweifeln, wenn man laktosefreie Schokolade sucht, denn eigentlich jeder Supermarkt hat Ritter Sport in den Regalen. Laut Aussage von Ritter Sport gibt es insgesamt drei laktosefreie Schokoladen (die allerdings Spuren von Milchbestandteilen aufweisen):

1. Halbbitter 50%
2. Marzipan
3. Edelbitter 71%

Weiterhin gibt es noch zwei Sorten, die man unbedenklich essen kann, wenn man kleine Mengen an Laktose gut verträgt. In diesen Sorten ist Butterreinfett enthalten, das wiederum auf 100g Schokolade mit 0,2 mg Laktose berechnet wird (als laktosefrei gelten ja Mengen unter 0,1 mg auf 100g). Diese sind:

1. Dunkle Voll-Nuss
2. Pfefferminz Continue reading →

Alnavit Nussecken Zartbitter laktosefrei und glutenfrei

Auch wenn ich bisher ein großer Fan der Alnatura-Produkte bin (ich sag nur Alnaviva-Schokocreme!) kann ich hier kaum etwas Positives schreiben. Die Nussecken sind ziemlich trocken, sehr teuer (2,65 Euro für 110 Gramm Bio-Nussecke!) und außerdem bitter. Vielleicht freut sich eine Person mit Zöliakie mehr darüber als ich? Zwei ganze Nussecken in einer Packung sind dann irgendwie auch noch enttäuschend…muss ich nicht nochmal haben. Das Geld kann man sich sparen und lieber in eine Nussecke vom Bäcker investieren, beim Bio-Bäcker gibt’s sie öfter auch einmal laktosefrei.

gefunden bei Alnatura und dm

Meine Wertung:

Laktosefreie Othello Kekse von Wikana

Hier handelt es sich um ein Überbleibsel aus DDR-Zeiten, denn Othello war eine Ostmarke. Weil der Keks so beliebt war, wird er wieder hergestellt. Wikana hat auch Bio- und Fairtrade-Kekse im Angebot, allerdings habe ich auf der Website eine Nährwerttabelle und eine Zutatenliste erfolglos gesucht.

Es handelt sich bei den Keksen um Butterkekse mit Kakaopulver, die Kekse sind also leicht schokoladig, ohne einen Schokoüberzug zu haben. Ideal im Sommer, wenn man was Süßes zum Picknick mitnehmen will. Gut sind sie auch. Ich hatte die Kekse mehrere Wochen offen und trotzdem sind sie noch knackig! Ich könnte mir vorstellen, dass man mit denen auch eine leckere Kuchenvariante machen könnte oder sie in einem Dessert als Knusperstückchen dazu gibt. Anonsten halt ein Butterkeks ohne viel Tamtam, pur und gut.

Gefunden bei Edeka

Meine Wertung:

Laktosefreies und glutenfreies Müsli nach Wahl bei mymuesli

Alles Bio bei mymuesli!
Und Wunsch-Erfüller sind sie auch noch von Beruf…

Hier gibt es Bio-Müsli nach Wunsch. Nachdem man eine Basismischung gewählt hat, kann man das Müsli mit diversen Früchten (teilweise sehr exotisch und exklusiv!), Nüssen, Kernen und Extras wie Schokoflakes oder anderen Crispies aufmotzen. Hier gibt es wirklich eine unglaubliche Auswahl an Zutaten, mit denen man sein persönliches Müsli pimpen kann. Das Müsli kriegt einen eigenen Namen (den man sich natürlich aussuchen kann) und kommt in einer schicken Dose daher, die man später auch noch perfekt wieder verwenden kann. Dank der zahlreichen Zutaten kann man als Allergiker oder laktose-intoleranter Mensch den Inhalt gezielt wählen.

Online-Shop mymuesli

Continue reading →

„Heimlichs-Kekse“ – Kekse für diverse Allergiker, Laktose-Intolerante und Veganer

Mit einem besonderen Sortiment kommen Heimlichs-Kekse daher, denn hier wird an Lebensmittelallergiker und Veganer gedacht. Wenn man eine größere Keks-Auswahl sucht und kein Laktose, Gluten, Eiweiß oder Weizenmehl verträgt, darf man hier zuschlagen. Auch Dreifach-Allergiker und Diabetiker werden hier berücksichtigt. Dabei werden alle Kekse handgemacht/-gebacken, es sind also keine Kekse von der (Back-) Stange. Außerdem kommen sie ohne Konservierungsstoffe und ohne künstliche Aromen aus.

Heimlichs-Kekse für Allergiker

Die Versandkosten betragen mindestens 4,10 Euro, bei einer Bestellung über 60 Euro kommen die Kalorienbomben gratis ins Haus.
Wer in Hamburg lebt, kann das Gebäck auch auf dem Wochenmarkt finden, einen Wochenmarktplan gibt auf der Website.
Also: es darf geknuspert werden!

P.S. Danke, liebe Nina, für den Tipp!