Veganes und laktosefreies Lupinen-Filet von Alberts

Freundlicherweise haben wir gleich mehrere Lupinen-Produkte von der Albert Hess GmbH (Tofu und mehr…) zum Testen bekommen.

Lupinen? Da mag der ein oder andere rätselnd den Kopf schütteln. Das Soja-Pendant aus regionalem Anbau habe ich im Artikel über Lupinen schon einmal kurz vorgestellt. Des Rätsels Lösung ist also näher als man denkt;-)

Zuerst haben wir das rein pflanzliche Bio-Lupinen-Filet gekostet, das vegan, laktosefrei, hefefrei und cholesterinfrei ist.

Veganes Filet aus Lupinen von Alberts

Konsistenz und Geschmack

Das Filet hat inetwa die Konsistenz von Couscous oder Polenta, ist also recht weich und gut zu kauen (für die Älteren und Zahnkranken unter uns eine durchaus nützliche Information;-))

Das Filet ist schön würzig, was den vielen Gewürzen  (z.B. Majoran, Koriander, Thymian) und den Gemüse-Zusätzen (Pastinaken, Möhren, Tomaten etc) geschuldet ist. Der Geschmack geht leicht in die orientalische Richtung (wahrscheinlich aufgrund des Korianders und Kardamoms?), ist aber nicht aufdringlich, sondern dezent.

Wir fanden beide das „Filet“ ganz schmackhaft, man kann es gut zu Reis, Kartoffeln, Salat oder Gemüse essen. Auf jeden Fall eine tolle Alternative zu den sonstigen Produkten!

 

gefunden bei tofuundmehr.de und in einigen Bioläden

Meine Wertung:

 

Was sind eigentlich die mit Soja vergleichbaren Lupinen?

Da es in letzter Zeit erfreulicherweise immer mehr Lupinenprodukte auf dem Markt gibt, möchte ich hier mal kurz Lupinen im Generellen vorstellen. Viele wissen nämlich gar nicht, worum es sich dabei handelt. Ich habe schon einmal über Eis aus Lupinen (Lupinesse) berichtet und dabei auf den recht informativen Bericht im NDR über Lupinen hingewiesen. Man kann nur hoffen, dass sich Lupinen immer mehr in unseren Köpfen und auf unseren Tellern verbreiten, denn sie sind eine tolle Alternative zu Soja und Fleisch.

Was sind Lupinen und wozu werden sie verwendet?

Lupinen weisen ähnliche Qualitäten auf wie die bekannte Sojapflanze, die für die Produktion von Tofu, Tempeh oder pflanzliche Aufstriche verwendet wird. Für die Lupinen-Produkte wird hauptsächlich die blau blühende Süßlupine verwendet, da sich diese als sehr resistente Sorte erwiesen hat. Einige kennen die wunderschön blühenden Pflanzen aus dem Garten. Bisher werden Lupinen vorwiegend als Kraftfutter für Tiere angebaut. Für die Herstellung von Lupinenprodukten werden die Samen verwendet, die in einer Schote (ähnlich einer Erbse) eingebettet sind. Die Samen der Schoten werden zu Mehl oder anderen Produkten verarbeitet (das Mehl findet häufig auch in glutenfreien Backwaren Verwendung). Aus der gleichen Familie wie die Lupine stammt auch die Kichererbse, Erdnuss oder Erbse.

Was ist der Vorteil von Lupinen im Vergleich zu Soja?

Soja wächst vorwiegend im Ausland, besonders in Nord- und Südamerika und in Asien. Leider wird Soja in den meisten Ländern gentechnisch verändert. Lupinen dahingegen wachsen in heimischen Gefilden, also auch in Deutschland. Durch den regionalen Anbau werden Transportkosten gespart und die Umwelt erheblich geschont. Außerdem sind die blauen Süßlupinen sehr anspruchslos und können außerdem die Qualität des Bodens verbessern. Continue reading →

Fast wie Schafskäse: laktosefreier und veganer VegiBelle Barbecue von Nagel

Ich habe hier definitiv eines meiner absoluten Lieblingsprodukte entdeckt: VegiBelle Barbecue Cheese red von Nagel! Ich habe ihn schon mehrere Male gekauft und zum Kochen verwendet. Ich finde das Produkt genial!

Insgesamt gibt es drei VegiBelle-Sorten, die vorwiegend aus Wasser, Sojabohnen und verschiedenen pflanzlichen Fetten bzw. Ölen bestehen: natur (wie Weißer Käse/Feta), Barbecue Cheese Red (wie Feta mit einer schön scharfen Würzung) und Barbecue Cheese Green (mit grünen Gewürzen wie Rosmarin und Thymian).

VegiBelle Barbecue Cheese Red von Nagel

Ich kenne bislang nur die rote Sorte und bin dabei geblieben, weil sie einfach so lecker war. Prinzipiell kann man den Käse wie Schafskäse verwenden, allerdings sollte man ihn am besten erhitzen (anders als Feta schmilzt der Käse beim Backen allerdings nicht). Egal, ob man ihn  kurz ihn der Pfanne anbrät oder auf einem Auflauf richtig schön backen lässt, er schmeckt durch die Würzung immer total außergewöhnlich gut, pikant, leicht scharf und hat eine besondere Note.

Definitiv eine tolle Alternative!

Gefunden in zahlreichen Bioläden wie Viv oder Marias Bio

Meine Wertung:

Vegane und laktosefreie gelbe Linsensuppe von Yes Please

Ich habe die lustigen und wunderschön designten Suppentöpfe schon öfter im Supermarkt (Edeka) gesehen, war aber um ehrlich zu sein, vom Preis etwas abgeschreckt.

Nach dem Probieren und dem Blick auf die Zutaten muss ich aber sagen, dass der Preis gerechtfertigt ist. Schmeckt wie frisch gekocht oder wie aus dem Restaurant.

Wir hatten die gelbe Linsensuppe mit Aprikose, Chili und indischen Gewürzen zum Test. Bio pur, komplett vegan, laktosefrei, glutenfrei und auch noch ohne jegliche Geschmacksverstärker oder Hefeextrakte. Statt dessen eine bunte Ansammlung von Gewürzen und Gemüse. Und dazu Bio-Qualität. Schon schick, insgesamt.

Und schick war auch der Geschmack, ebenso wie die Konsistenz. Eine richtige Suppe, nicht zu fein, nicht zu fest, geschmacklich mit dem bekannten indischen /nepalesischen Dal zu vergleichen. Durch die Aprikose hat die Suppe eine leichte fruchtige Note und auch die anderen Gewürze sind absolut ausgewogen und gut abgeschmeckt. Die indische Note wirkt echt und nicht überwürzt und die Suppe hat einfach einen runden Geschmack.

Der 500 ml-Pott reicht auch locker für 2 Personen, da die Linsen schön sättigen. Mit 65 kcal auf 100 ml ist die Suppe eine recht kalorienarme Suppe, also super für die Mittagspause oder als leichtes Essen zwischendurch.

Nicht alle Sorten sind vegan oder laktosefrei (häufig wird Käse oder Sahne beigefügt), es gibt aber einige vegane Sorten, die Abwechslung garantieren. Soweit ich sehen konnte, sind alle Suppen vegetarisch.

Ich schließe jetzt mal von einer auf alle Suppen und sage: ich kann’s nur empfehlen! Auf die zig anderen Sorten (z.B. Tomatensuppe mit Honig, Rote-Beete-Suppe mit Orange oder Wintersuppe mit Steckrüben, Champignons und Salbei) freu ich mich jetzt schon!

gefunden bei Edeka (Reichelt)

Meine Wertung:

Fleischersatz Tempeh vegan und laktosefrei von Tofutown.com GmbH

Ich habe einmal vor Jahren bei einer Freundin Tempeh gegessen und war begeistert. Danach habe ich es ab und zu im Asialaden gesucht, aber nie gefunden. Umso glücklicher war ich, als ich es in Händen hielt!

Das gleiche Produkt gibt es von Viana, einer Traditionsmarke der Tofutwown.com GmbH. Eventuell findet man es also in einem anderen Kleid, es könnte sich aber um das gleiche Produkt handeln.

Tempeh von Tofutown

Spannend an Tempeh im Gegensatz zu Tofu und Seitan ist, dass die Sojabohnen am Stück belassen sind. Dadurch hat das Ganze eine ganz andere Konsistenz und ist nach dem Anbraten sehr knackig und schön bissfest. Das Produkt besteht auch nur aus drei überichtlichen Zutaten, nämlich Sojabohnen, Apfelessig und einem Edelschimmelpilz.

Die Tempeh-„Wurst“ lässt sich locker in Scheiben schneiden und anbraten. Der Geschmack ist sehr dezent und leicht nussig. Wenn man ihn nach dem Anbraten mit einem Schuss Sojasoße ablöscht, schmeckt er noch besser und passt zu vielen Gerichten und  Salaten. Es ist eine willkommene Abwechslung zu anderen Tofuprodukten, da die Konsistenz eine ganz andere ist. Das habe ich sicher nicht zum letzten Mal gekauft.

 

gefunden bei Marias Bio und sämtlichen anderen Bioläden

Meine Wertung:

Laktosefreie und andere spezielle Produkte im Online-Shop „FoodOase“

Dieser Shop ist ein Mekka für Allergiker, Problem-Esser, Intolerante jeglicher Art und Menschen mit Unverträglichkeiten.

Online-Shop FoodOase

Hier sind bei allen Artikeln auf einen Blick mögliche Allergene zu sehen, da sie deutlich klassifiziert sind: glutenfrei, sojafrei, hefefrei, fructosearm, laktosefrei, eifrei und nussfrei. Außerdem gibt es auch einige Lebensmittel ohne Zucker (z.B. auch Schoko-Aufstriche), falls jemand gezielt danach suchen sollte.
Continue reading →