Türkische Spezialität bei Cigköfte Evi in Kreuzberg – vegan und laktosefrei

Manchmal ist es tatsächlich so, als würde man sein Glück herbei rufen. Ich war zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit in Kreuzberg und wollte noch etwas Fleischloses essen. Ich habe auf dem Weg nichts Ansprechendes gefunden, als mich an der letzten Ecke vor der Arbeit tatsächlich ein Schaufenster anspringt, auf dem „Vegetarische Spezialität. Cigköfte“ aufgedruckt ist. Was für ein Glück! Natürlich konnte ich daran nicht vorbei gehen.

Mich erwartete ein relativ leerer, steriler Laden, kaum etwas lag in der Auslage, sodass ich zunächst dachte, ich sei falsch, aber  -schwupps – kam der nette Verkäufer schon zu mir gesprungen und hat mir erst einmal die Welt erklärt.

Vegane Cigköfte Evi

Was ist Cigköfte? Das Internet gibt nicht viel her, was die Erklärung betrifft, aber scheinbar handelt es sich bei der vegetarischen Variante ohne Hack um ein Arme-Leute-Essen aus der Türkei.

Cigköfte ist eigentlich eine Masse aus Hackfleisch, aber es gibt sie auch als vegetarische bzw. vegane Version. Die Masse besteht u.a. aus Weizen (Bulgur), Tomatenmark und diversen Gewürzen. Hier vor Ort sind noch Walnüsse untergemischt. Die Masse sieht aus wie eine riesiger Mett-Berg, aber auch ein wenig wie die leckeren türkischen Dipps oder Brotaufstriche aus Schafskäse und/oder Tomatenmark. Ich habe es erst einmal auf einem Salatblatt probieren dürfen und -WOW! Toller Geschmack! Continue reading →

Laktosefreie Waffelblätter in Zartbitterschokolade von linea natura

Ich habe mal wieder was Leckeres entdeckt! Für die veganen Leser: nix tierisches drin, also rein damit;-) Allerdings gibt es noch die Sorte Vollmilch, die, wie der Name schon sagt, nicht vegan oder laktosefrei ist. Also unbedingt aufpassen beim Kauf! Weiterhin ist Weizenmehl und Sojamehl enthalten, also leider nichts für Allergiker oder Zöliakie-Betroffene.

Die Waffelblätter sind klein, knackig und zart. Die Waffel, die von der Zartbitter-Schokolade ummantelt ist, ist schön knusprig, die Blätter nicht zu süß. Ein wenig erinnert mich das an Chocolate Chips, nur eine Note herber. Aber da ich Chocolate Chips sehr liebe (jaja, schön war die Zeit ohne Laktose-Intoleranz), kommt mir diese Ersatz-Droge wie gerufen;-)


Unter dem Markennamen „Linea Natura“ gibt es auch andere Produkte z.B. laktosefreie Bio-Schaumküsse oder Cookies. Die Produkte sind Bio, aber nicht alle vegetarisch oder vegan/laktosefrei. Leider findet sich keine Webseite mit weiteren Informationen zu den Produkten.

Die 100g-Packung kostet um die 2 Euro und ist somit bezahlbar.

gefunden bei Marias Bio, Alles-vegetarisch.de und in anderen Bioläden.

Meine Wertung:

Vegane und laktosefreie Tartes, Crêpes und Kuchen im Ohlàlà Tartes Shop Berlin

Oh làlà, wir im Bezirk Friedrichshain sind stark bevorzugt, was die Dichte an veganen und laktosefreien Leckereien betrifft. Gibt es einen anderen Ort in Berlin, an dem man sich lakosefrei an jeder Straßenecke massenhaft Kilos „anfressen“ (SORRY) kann? Ich glaube nicht!

Verschiedene vegane Kuchen Ohlàlà Tartes

Scheinbar hat sich der kleine französisch geführte Laden schon 2010 (!) in der Mainzer Straße 18 in F*hain angesiedelt. Leider gibt es keinen Webauftritt, nur eine Facebook-Seite vom Ohlàlà Tartes Shop. Die Informationen fallen leider recht dürftig aus, aber Berlin-Vegan hat die Öffnungszeiten recherchiert. Über Facebook erhält man allerdings immer die aktuellsten News, falls der Laden überraschenderweise einmal geschlossen sein sollte. Am besten vorher auf der FB-Seite gegenchecken, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen! Falls das doch einmal der Fall sein sollte, gibt es um die Ecke glücklicherweise genug laktosefreie Kuchen-Alternativen😉 Was der Tartes Shop im Web versäumt, macht er aber hundertmal mit den Backkünsten wieder gut, also kein Grund zur Sorge.

Um es vorwegzunehmen: Ich habe vier verschiedene Sachen getestet, aber nicht vor Ort gesessen. Deshalb kann ich auch zur Atmosphäre im Laden keine Stellung beziehen, kann aber sagen, dass alles sehr einladend aussah. Vor allem passte es zum Konzept: kleine Bilderrahmen, französisch angehaucht, viel Rosa, etwas Romantik, einfach nett. Draußen gibt es auch ein paar wenige Sitzplätze.

Ich habe zwei Törtchen und zwei Stücke Kuchen mitgenommen. Ich kenne nicht mehr hundertprozentig die Namen, aber inetwa handelte es sich um ein Törtchen mit Limetten-Erdbeer-Schaum, eins mit Vanillecreme und Himbeeren, einmal Schokoladen-Bananenkuchen und Limetten-Zirtonencreme-Kuchen (?). Die Kuchenstücke waren RIESIG, man bekommt fast einen Viertel Kuchen bei der Bestellung;-) WOW!

Nicht alle Tartes und Kuchen sind vegan/laktosefrei, aber es gibt eine große Auswahl, die gut beschildert ist. Ich kann mich über die Auswahl jedenfalls nicht beklagen, ich hätte am liebsten noch mehr gekauft! Neben dem Kuchen gibt es noch vegane Crêpes in zahlreichen Varianten (zwischen 2,70 und 3,50 Euro), herzhafte Quiches und Kaffeevariationen optional mit Sojamilch. Außerdem gibt es samstags einen veganen französischen Brunch für etwa 10 Euro. Unbedingt einen Besuch wert, aber am besten unter vorheriger Anmeldung.

Ohlà – es schmeckt!

Das Aroma der probierten Leckereien war unglaublich gut, wir haben sie zu zweit gegessen und waren beide begeistert! Beim Schoko-Bananenkuchen war der Boden ähnlich einem Banana Bread, schön weich und saftig. Die Schokomasse glich einer Mousse au chocolat, der Belag war richtig schön cremig aufgeschlagen, ohne mastig zu sein (ich kann sonst kaum Schokoladenkuchen essen, weil die mir meistens zu heftig sind, aber DIESER war einfach super!). Das Vanille-Himbeer-Törtchen: 1 a! Der Boden war knusprig, eine Art Mürbeteig, dazu die Vanillecreme mit den frischen Himbeeren on top: ideal für den Sommer, einfach genial!

Die beiden Limetten-Varianten konnten in unseren Augen nicht ganz mithalten, da sie ein bisschen zu sauer waren, aber das kann auch der Kontrast zu den anderen Schlemmereien gewesen sein. Soll auch gar nicht heißen, dass sie nicht gut waren! Sie waren ebenfalls beide sehr gut und  schaumig-cremig. Als Sommer-Erfrischung machen sich die Zitrus-Varianten sicher großartig, für uns in diesem Moment wurden sie aber von den anderen Kuchen getoppt.

Wieder einmal MUSS ich einfach 5 Punkte verteilen, denn der Geschmack und die Optik waren einfach top! Außerdem überzeugt die Auswahl! Ich freu mich jetzt schon auf die Crêpes beim nächsten Besuch!

Merci beaucoup für diesen tollen Laden!

Meine Wertung:

Seitan pur von Tofutown.com

Zugegeben: der Seitan als veganer Fleischersatz sieht auf dem Foto nicht gerade verlockend aus. Davon sollte man sich aber nicht irreführen lassen, denn das Produkt ist überraschend gut. Wir selbst sind auch erst Seitan-Beginner und probieren erst ganz viel damit aus. Für Zöliakie-Betroffene ist das leider nicht geeignet, da es sich quasi um Weizeneiweiß (Gluten) pur handelt. Es ist aber faszinierend, wie gut man damit Fleisch-Geschmack und -Konsistenz imitieren kann, laktosefrei und vegan versteht sich von selbst.

Natur Seitan

Tofutown.com GmbH ist den meisten Leuten vielleicht unbekannt, allerdings werden die Produkte häufig unter anderen Namen verkauft. So ist Veggie Life beispielsweise eine Traditionsmarke der Tofutown.com GmbH, genau wie Soyatoo oder Viana. Über die Viana-Hacksteaks haben wir schon einmal sehr positiv berichtet. Von einer anderen Marke aus dem Haus (Avantissimo) gibt es eine Tomatensoße mit dem schönen Namen „Matsche-Pampe“. Kein Witz! Sehr lustig und gerade deshalb einen Testbericht wert;-)

Den Seitan sollte man in Scheiben schneiden und in der Pfanne scharf anbraten (evtl. mit Ziebeln), dann wird er schön knusprig und schmeckt exakt wie Dönerfleisch. Mal wieder würde ich den Unterschied zu Fleisch nicht bemerken. Wir finden: tolle Sache, tolles Produkt.

Meine Wertung:

Vegane und laktosefreie Holzfäller Hacksteaks

Diese veganen und laktosefreien Bio-Holzfäller Hacksteaks von viana gehören zu den besten Fleisch-Ersatzprodukten, die ich je gegessen habe. Hier merkt man den Unterschied zu Fleisch gar nicht mehr. Hier stellt sich die Frage: Warum noch Fleisch essen, wenn es so etwas gibt? Damit kriegt man sicher jeden überzeugten Fleischesser! Vielleicht könnte man das beim nächsten Grill-Abend mal ausprobieren?;-)

Viana Soja Holzfäller Hacksteak

Die Zutatenliste ist recht lang, teils bestehen die Hacksteaks aus Weizeneiweiß (Seitan) und Soja, Hefeextrakt ist leider auch enthalten. Kein Wunder also, dass die „Steaks“ extrem gut schmecken, aber das ist zunächst nur einer der Wehmutstropfen.

Belohnt wird man mit einem tollen Produkt. Das Aussehen und die Konsistenz kommt Hackfleisch mehr als nahe, und der Geschmack ist, wie er sein soll: würzig, salzig, rauchig und in meinen Augen nicht zu verbessern.

gefunden bei Viv, Marias Bio und anderen Bioläden

Meine Wertung:

Funk you – Smoothies, Sandwiches und Kuchen von vegan bis laktosefrei

Mann, ist das nett hier!!

Jetzt mal ehrlich, mit so einem guten Gefühl bin ich selten aus einem Laden heraus gekommen. Und das hat nicht nur etwas mit der guten Produktqualität und der Atmosphäre im Funk you zu tun, sondern auch mit den netten Leuten. Hammer, rundum!

Funk You Bruce Wayne     Funk You Einrichtung

Aber nun einmal von vorn.

Alejandro Dimas, der „Chef de la Cuisine“ stammt aus Kolumbien und hat die besondere Wirkung von kolumbianischen Früchten seit der Kindheit erlebt. Seine Erfahrungen bringt er in den Laden: Gojibeeren, Maca, Blütenpollen, Guarana, Carob und Acai kommen in einigen der Drinks vor. Gesund ist eigentlich alles, was es hier gibt.

Hauptsächlich gibt es gesunde Sandwiches, eine Tagessuppe und ein paar Kleinigkeiten (wie sonntags das vegane Maisbrot), dazu Smoothies, Schokoladen, Milchshakes (auch laktosefrei und vegan mit Sojamilch), Tee, Kaffe, Eistee  und frisch gepresste Säfte.

Von den außergewöhnlichen Krationen sollte man sich nicht abschrecken lassen. Ausprobieren ist angesagt! Also hatten mein Mann und ich den Smoothie Bruce Wayne (Orange, Feldsalat, Ananas, Mango) und eine Soja-Hot Chocolate mit Gewürzen (Nelke, Zimt, Koriander). Mitgenommen haben wir veganen und laktosefreien Zitronen-Kirsch-Kuchen und Apfelkuchen mit Zimtstreuseln.

Geschmacksexplosionen, anders kann man es nicht sagen!
Continue reading →

Vegane und laktosefreie TK-Pizza von Natural Cool

Vegane und laktosefreie TK-Pizza von Natural Cool bei meinem Biomarkt um die Ecke, was hab ich mich gefreut! Natürlich hat die Pizza vor lauter Neugier nicht lange im Tiefkühlfach überlebt.

Vegane Pizza Natural Cool

Leider folgte dann doch eine Enttäuschung, denn ich fand die Pizza wirklich sehr sehr fad. Ein paar Kräuter und ein bisschen mehr Pep hätten bei Weitem nicht geschadet! Das Aufregendste an der Pizza war noch die leicht scharfe und würzige Peperoni-Tofu-Wurst. Gut war allerdings der Teig: der war fluffig (gibt es dieses Wort überhaupt?;-) Ich meine so etwas wie luftig-locker) und trotzdem schön knusprig. Der Teig ist recht dick, aber da er noch das beste an der Pizza ist, war die Dicke des Teiges sehr erfreulich.

Käse bzw. ein Käseersatz ist auf dieser Pizza nicht vorhanden, ich glaube aber trotzdem, dass man da auch ohne Käse etwas mehr Geschmack hätte reinkriegen können. Alles in allem schon eine Enttäuschung, leider. Noch einmal muss ich die Pizza nicht unbedingt essen, da bleibe ich lieber bei der laktosefreien Wagner-Variante.

Natural Cool bietet viele vegetarische TK-Gerichte an, nur wenige sind laktosefrei oder vegan (Käse enthalten), aber viele liegen in demeter-Qualität vor.

gefunden bei Viv und Veganz

Meine Wertung:

Vegane und laktosefreie Bratwurst von Wheaty

Mit einer Bratwurst hat das in meinen Augen nicht viel zu tun. Ich habe schon viele vegane Bratwürste oder Currywürste gegessen, und in meinen Augen waren viele um Längen besser.

Vegane Bratwurst von Wheaty

Die Wheaty-Bratwurst ist an sich gar nicht so schlecht, schmeckt aber eher wie eine würzige Chorizo-Paprika-Wurst und weniger nach Bratwurst. Für eine Currywurst ist sie geschmacklich deshalb leider nicht zu gebrauchen, das passt nicht gut zum Curry-Geschmack. Wenn man etwas anderes damit vorhat und den Chorizo-Geschmack mag, ist sie aber ganz ok, würzig und leicht scharf.

Die Konstistenz ist nicht so fleischähnlich wie purer Seitan, also etwas weicher als eine Bratwurst.

Alles in allem ein annehmbares Durchschnitts-Produkt, das allerdings einfach unter einem anderen Namen verkauft werden müsste. Eine Chorizo Bratwurst gibt es allerdings auch schon von Wheaty..hmmm, wie die wohl schmeckt? Vielleicht wurden einfach die Packungen vertauscht…?

 

gefunden bei viv, BioCompany und anderen Bioläden

Meine Wertung:

Viasko – Veganes und laktosefreies Restaurant in Berlin Kreuzberg

Wir waren wieder einmal auf veganer und laktosefreier Entdeckungsreise, diesmal war es das Viasko, das wir im Auge hatten.  Schon einmal vorweg: es hat sich gelohnt. Mit dicken Bäuchen und zufriedenen Gesichtern sind wir von dannen gerollt.

Zuerst sei gesagt, dass das vegane Restaurant recht urig ist. Verschiedene Sitzecken aus Holz, Bänke und eine Holzvertäfelung lassen alles wirken wie einen gemütlichen Weinkeller. Außerdem sind jede Menge Bücher und Spiele vorhanden. Schaut schwer danach aus, als könnte man hier den ein oder anderen netten Tag verbringen. Vor dem Eingang befindet sich ein riesiger Biergarten, man darf sich also auf den Sommer freuen.

Viasko Logo     Hausgemachter Saiten mit Kapernsauce

Shitake Risotto     Maultaschen mir Erbsen-Rucola Füllung

Was am Viasko außerdem sehr erfreulich war, ist die Speisekarte. Hier gibt es nämlich nicht nur Gerichte mit Fleisch-Ersatzprodukten wie Tofu oder Seitan, sondern auch Gerichte wie Gemüse-Ravioli oder Risotto. Nicht-Veganer, die nicht so gut auf Tofu zu sprechen sind, kann man hier vielleicht noch etwas einfacher von den Vorzügen der veganen Küche überzeugen. Außerdem gibt es doch so viele tolle Gerichte aus Gemüse, die für sich sprechen. Auf Regionalität und Bio-Qualität der Produkte wird außerdem geachtet, es kommt weitestgehend von einem Biohof.

Weiterhin sind zahlreiche Gerichte glutenfrei und als selbiges gekennzeichnet. Für Menschen mit Zöliakie also auch eine ideale Möglichkeit, entspannt zu essen!

Die Augen waren groß, der Hunger riesig, deshalb gab es auch eine Vorspeise: „Vitello Seitan“, das ist hausgemachter Seitan, cremige Kapernsauce und marinierte Bohnen. Applaus dafür! Sah nicht nur aus wie ein Kunstwerk, sondern schmeckte auch so. Die Bohnen waren knackig, die Soße schön salzig, cremig und schmeckte nach Senf, der Seitan ebenfalls gut und würzig. Lecker!

Als Hauptspeisen gab es einmal hausgemachte Ravioli mit Rucola-Erbsen-Füllung auf Tandoori-Kohlrabisoße und einmal Shitakepilz-Risotto mit Mangold und Gewürztofu.

Continue reading →

Laktosefreie und glutenfreie Schoko-Knusperbälle von Bauckhof

Frühstück mal anders! Ich fühle mich ein bisschen in meine Kindheit versetzt, als ich am liebsten bunte süße Schokopopps in meiner Milch hatte und am Ende den entstandenen Kakao ausgeschlürft habe. Kennt ihr das?

Zunächst: Ja, es ist defintiv nicht das gesündeste Frühstück, mit 22,2g Zucker auf 100g sollte man deshalb lieber nicht jeden Tag darauf zurückgreifen, wenn man sein Kind nicht zum Moppel füttern möchte. Aber für Menschen, die unter Laktose-Intoleranz oder Zöliakie leiden, gerade für Kinder, ist es sicher eine riesige und freudige Überraschung, wenn ab und zu diese Knusperbälle im Schrank stehen!

Bauckhof Knusper Bälle

Sie bestehen zu fast 60% aus Maisgrieß, außerdem ist Reis- und Quinoamehl enthalten. Fast alle Bälle sind kakaohaltig oder mit Zartbitter-Schokolade überzogen. Außerdem tragen sie das Bio-Siegel, sind bei Zöliakie, Sprue und Laktose-Intoleranz geeignet. Vegan sind sie auch.

Man kann sie entweder mit Milch zum Frühstück essen, in den Joghurt schmeißen oder als Süßigkeit knabbern. Bauckhof liefert auf der Packungs-Rückseite genügend Inspiration;-)

Ich finde sie knackig und schokoladig, schmeckt nach Kindheit, nach Kakao, nach süß, nach mehr. Außerdem finde ich 3,99 Euro für 300g Bio-Schoko-Knusper echt fair.

Gefunden bei FoodOase und Laktosefrei.de

Meine Wertung: