Laktosefreie Schokocreme von Allos

Die Schokocreme verspricht, besonders schokoladig zu sein. Nachdem ich schon zahlreiche laktosefreie Schokoaufstriche probiert habe, habe ich mich wie ein Schneekönig gefreut, mal ein nicht-dunkles Produkt zu finden (schlimm genug, dass man fast keine normale Schokolade mehr essen kann). Ich gebe zu, ich bin eher Nutella-geprägt und bin ständig auf der Suche nach einem vergleichbaren Ersatzprodukt, das nussig UND schokoladig UND süß schmeckt. Diese Suche erweist sich bisher leider als ziemlich aussichtslos. Die Hoffnung stirbt bekanntlich aber zuletzt!

Die Schokocreme ist komplett ohne Nüsse gemacht, wodurch sie natürlich weit entfernt ist von den gängigen Schokocremes. Aber: bisher ist es die beste Schokocreme die ich seit meiner Intoleranz gefunden habe (Stand: Oktober 2011). Sie ist in der Tat extrem schokoladig, schmeckt eher wie ein süßer Kakao in fester Form. Sie ist supercremig und eigentlich echt lecker. Wenn man auf den nussigen Geschmack verzichten kann, ist man bestimmt happy damit. Mir persönlich fehlt schon ein wenig das Nussige, aber die Süße ist ein guter Trost. Außerdem ist sie auch super für Veganer und Allergiker. Sie weist Spuren von Nüssen auf, deshalb ist der Aufstrich vielleicht nichts für extreme Allergiker, aber wer nicht schlimm auf Nüsse reagiert, sollte sie auch gut vertragen können.

Meine Wertung:

Laktosefreie Schokocreme von Rapunzel

Als Fan von süßen Brotaufstrichen hat man als laktoseintoleranter Mensch häufig Probleme, etwas Leckeres zu finden. Der dunkle Aufstrich von Rapunzel ist genau das, was der Titel verspricht: eine dunkle Schokocreme; in der Folge eben nicht extrem süß, sondern mit dem leicht bitteren Geschmack der Kakaobohne. Ich persönlich bevorzuge süßere Produkte, aber man passt sich schließlich den Möglichkeiten an.

Der Aufstrich ist schön nussig und schmeckt stark nach Haselnüssen, was ich sehr positiv finde. Er schmeckt aber trotzdem eher Personen, die sich generell schon an dunklere Aufstriche gewöhnt haben (wobei mein nicht-laktose-intoleranter Mann ihn sehr mag, und der isst gerne süß!). Als alternatives laktosefreies Produkt ist der Aufstrich nicht schlecht.

 

Gefunden bei Maria’s Bio/Naturkost in Berlin-Friedrichshain und bei Viv Biofrischemarkt

Meine Wertung:

Brötchen der Bio Bäckerei Schedel

Ich kann überhaupt nicht zum Ausdruck bringen, wie lecker diese Brötchen sind. Für mich sind die Brötchen die absolute Offenbarung! Ich habe in meinem Leben schon sehr viele leckere Brötchen gegessen, aber diese toppen in meinen Augen alles. Und das vollkommen unabhängig von einer Intoleranz, ich hätte das damals sicher auch so empfunden. Auf der Homepage der Bäckerei habe ich gesehen, dass es fast alle Brötchen auch als Tiefkühlware gibt. Bei meinem Bioladen um die Ecke (Marias Biomarkt in Friedrichshain) sind die Brötchen auch immer knackfrisch und oft warm, ich nehme an, dass sie die Brötchen zum Aufbacken geliefert bekommen. Ich werde das mal bei Gelegenheit erfragen. Es gibt zahlreiche Sorten, die fast alle vegan sind, sich also nicht nur für Laktoseintolerante, sondern  auch für Veganer eignen. Egal ob Dinkelkrustinis, Kartöpfele oder Kürbisbrötchen, ich kann hier nur Höchstnoten verteilen. Sie sind außen schön knackig, aber nicht zu dunkel und innen schön saftig. In vielen Brötchen stecken laut Zutatenliste Apfelstücke drin. Man schmeckt es zwar nicht, aber vielleicht sind sie deshalb so schön saftig. Könnte ein Problem sein für Fructose-Intolerante. Ich meine aber, dass es auch viele Brötchen ohne Apfelstücke gibt, insofern gibt es sicher auch etwas für diese Zielgruppe!
Bisher habe ich mich beim Brötchen-Verzehr meist auf Aufbackbrötchen aus dem Supermarkt beschränkt, da viele Bäckereien entweder keine Ahnung haben, was sie verkaufen oder sowieso fast in allen Brötchen Laktose drin steckt. Ich hoffe sehr, dass mein kleiner Bioladen um die Ecke sich hält, denn auf diese Knackbrötchen will ich nicht mehr verzichten! 5 Sterne deluxe, mindestens!!

 

Gefunden bei Maria’s Bio /Naturkost in Berlin-Friedrichshain

Meine Wertung:

Frankonia Schokolade Lakosefrei

Leider hat mein Edeka um die Ecke (Friedrichshain) die Produkte schon wieder aus dem Sortiment genommen. Ich habe die Schokolade auch sonst sehr selten gesehen. Schade! Die Vollmilchschokolade schmeckt mir persönlich nicht so gut, denn sie schmeckt etwas nach Kokos, und das obwohl keine Kokosmilch oder Vergleichbares drin steckt. Die Sorte Vollmilch ist deshalb nicht ganz mein Ding, aber sie ist cremig und für Liebhaber von Bounty oder ähnlichem sicher perfekt! Ich finde dafür die anderen Sorten genial. Habe Milchcreme und Haselnusscreme probiert (vielleicht gibt es noch mehr Sorten, ich habe nur diese 3 gesehen), beide waren absolut lecker, cremig, ein unschlagbares Produkt für Laktoseintolerante, da es fast nirgendwo Vollmilchschokolade in dieser Vielfalt gibt. Setze ein dickes JA darunter und hoffe, dass in Zukunft mehr Supermärkte die Schoki führen. Ich habe die Sorten mit den Füllungen aber leider nicht mehr gefunden. Selbst ein großer Laden wie Kaufland hatte sie nicht.

 

gefunden bei Kaufland

Meine Wertung:

Butterkekse und Schoko-Butterkekse (Minus L)

Ohne Laktoseintoleranz hätte ich mir niemals Butterkekse gekauft, da hätte ich immer sofort nach anderen Sachen gegriffen. Aber wenn man keine Wahl hat, ist man froh, überhaupt ein paar Kekse zu finden, die laktosefrei sind. Als Fan von Butterkeksen kann man mich ehrlich nicht bezeichnen. Ich muss aber sagen: Ich war echt sehr positiv überrascht! Die Kekse sind total knackig, buttrig und richtig lecker!

Es gibt auch noch eine Version mit Schokolade. Ich hätte es kaum für möglich gehalten, dass ich mich mal so darüber freuen wurde. Ich fand die Schokokekse überraschenderweise nicht ganz so lecker wie das schokofreie Butterkeks-Pendant. Ein bisschen zu süß in meinen Augen und die Schokolade ist nicht ganz so knackig wie man es sich wünschen wurde. Würde aber trotzdem immer wieder in meinem Einkaufskorb landen!

Meine Wertung: