Erster Döner Deutschlands aus NEULAND-Fleisch

Wo gibt’s den? In Berlin bei Meraba!

Es ist tatsächlich wahr, perfekt eingebettet zwischen Viv und Bio Company greift der selbsternannte „Dönermann“ die umweltbewusste Kundschaft ab. Daneben findet sich übrigens auch noch eine NEULAND-Currybude (Curry 32, da soll es auch Tofuburger geben!).
Mein Mann und ich lieben zwar Falafel, aber nach 2 Jahren Komplett-Verzicht auf Döner haben wir echt große Augen und einen wässrigen Mund bekommen!

Meraba Neuland Döner
Der Dönerspieß wird nach Aussage von Meraba jeden Tag frisch zubereitet und besteht aus Kalb- bzw. Rindfleisch. Das stammt von der NEULAND-Metzgerei Klaus Gerlach gegenüber. Was soll man sagen? Man schmeckt mit jedem Bissen die Fleischqualität, es schmeckt anders als die gängigen Döner, die man kennt, das Fleisch ist saftig und gut. Für die gute Fleischqualität muss ein Euro mehr berechnet werden, mit 4 Euro für einen Döner im Brot ist man aber gut dabei. Das Brot ist sehr knackig und man hat besonders viele Soßen zur Auswahl, z.B. Sesamsoße oder Currysoße…auch mal was anderes.
Der Dönerteller kostet 9 Euro, allerdings habe ich noch nie so einen großen Dönerteller gesehen. Ich glaube, da war so viel Fleisch drauf, wie ich im letzten Jahr gegessen habe 😉 Unter dem Fleisch versteckten sich dann auch die Pommes und eine sehr gute scharfe Soße.

Der „Dönermann“ war richtig nett und lustig, man hatte das Gefühl, dass er einfach zufrieden ist mit dem, was er tut.
Neben dem Neuland Döner gibt es seit neuestem Pizza und natürlich auch für Vegetarier Gemüse-Döner, Falafel oder Hallumi-Teller, außerdem gibt es noch Mittagsgerichte wie gefüllte Aubergine oder Türkische Linsensuppe.

Der Laden befindet sich in der Greifswalder Straße 32/Ecke Hufelandstraße am Prenz’lberg. Es gibt keine Website, dafür aber ein lustiges Meraba-Video.

Meine Wertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.