Asiatische, laktosefreie und vegetarische Tapas im „Transit“

Asiatische Tapas, wat is’n des?
Das ist Crossover-Küche, laktosefrei und unglaublich lecker dazu, das alles auch noch in einer wunderschönen Atmosphäre.
Es gibt zwei Läden in Berlin, wobei ich bisher nur das Transit in Friedrichshain kenne. In zwei Bereiche unterteilt, vorne niedrige Tische und Kerzen, hinten ein schmaler Raum, knallrot gestrichen mit bunten Vogelkäfigen an der Decke. Insbesondere im hinteren Teil total verrückt in jedem Fall, mich spricht das absolut an.

Transit Friedrichshain Restaurant

Transit Friedrichshain Essen

Das Restaurant wirbt damit, dass es ohne Geschmacksverstärker auskommt und nur frische Zutaten verwendet.
Das schmeckt man, denn das Essen ist einfach nur genial. Tapas deshalb, weil man kleine Schälchen zu je 3 Euro bestellen und somit einfach mehrere Sachen probieren kann. Reis oder Nudeln gibts für einen Euro als Beilage. Drei Schälchen plus Beilage reichen auf jeden Fall, um satt und glücklich zu werden. Bei stark knurrendem Magen nimmt man einfach die größeren Portionen zu 7 Euro (obwohl ich mehrere kleine Portionen spannender finde!), also das gleiche Prinzip wie Tapas und Raciones. Und noch eines erinnert an spanische Tapas-Bars: es gibt Zettel zum Ankreuzen und kleine Bleistifte.
ABER in der Karte gibts kaum was Vegetarisches!? Was nun? Tja, auch hier gibt es was ganz Tolles! Bis auf drei oder vier Ausnahmen kann bei allen Gerichten statt des Fleischs oder Fischs einfach Tofu genommen werden. Man kann die Bedienung fragen und diese streicht einem auf dem Zettel diejenigen Gerichte durch, die NICHT vegetarisch angeboten werden können.
Außerdem wird nach Auskunft des Restaurants ohne Milch, also laktosefrei gekocht. Ich habe auch schon mehrmals dort ohne Lactase-Tabletten gegessen und hatte nie Probleme.
Dazu kommt, dass das Essen einfach göttlich ist, von Süßkartoffel-Reibekuchen über gedünsteten Mangold bis hin zu Curry und paniertem Tofu mit Avocadocreme – lecker, lecker, lecker!
Dazu gibt es genial-leckere Getränke wie die Limonade „Gorgeous Ginger“ oder den süßen Tee „Against Cold“.
Zu Stoßzeiten ist der Laden meistens recht voll (und dementsprechend laut), aber ich habe bis jetzt fast immer noch einen Platz ergattern können. Das Essen kommt immer schnell, selbst wenn viel los ist. Nicht nur für Vegetarier eine tolle Adresse!
Also aus meiner Sicht absolut 5 Punkte und mindestens einen Besuch wert!

Meine Wertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.